Argyranthemum Frutescens

Heimische Anbau- und Kulturmethoden lassen die Vorteile, wie bessere Qualität und Zufriedenheit beim Endverbraucher deutlich erkennen.

  Bst.-Nr. Bem. Sorte Farbe
1112 H Atlantis weiß
Stahlblaues Laub. Blütenflor hält den gesamten Sommer voll an. Ideal für Stämmchen, Büsche und Rabattenbepflanzung. Kompakterer Wuchs als das italienische Gegenstück.
1110 H Butterfly gelb
Blüte etwas früher als „Schöne von Nizza“, kompakterer Wuchs bei früher Blüte und anhaltendem Flor.
1103   Dana weiß
Auch als dänische Frutescens bekannt. Kleine, weiße Blüten, kompakter Wuchs,
unübertroffener Blütenreichtum. Verwendung: Beet, Balkon und Schalenbepflanzung.
  1108   Kobold weiß
Sehr kompakter Wuchs bei gleichem Laub und gleicher Blüte wie Maja Bofinger.
Ideal für Kästen, Schalen und Beete.
  1100 H Maja Bofinger weib
Große Blüte mit grobem, dunkelgrünem Laub. Ideal für Büsche und Stämme.
    Moonlight  
Eine Verbesserung der Sorte Maja Bofinger. Vorzüge: größere Blüten, gleichmäßigerer, etwas kompakterer Wuchs mit anhaltendem Blütenflor.
  1106   Schöne von Nizza gelb
 
  1101 H Silverleaf weiß
Die Blüte ist etwas kleiner als von Bofinger, das Laub ist feiner mit einer silbrig-grauen Färbung. Geeignet für Stämme und Büsche.
1107   Sonnenschein gelb
Dunkelgelbe Blüte zu dunkelgrünem Laub, langsamer Wuchs. Frühe, ausdauernde Blüte! Ideal zur Beetbepflanzung und als Busch. Zur Zeit dankbarste gelbe Sorte auf dem Markt.
  1105   White Star (Edelweiß)  
Einzige anemonenblütige Frutescens mit guten Blüheigenschaften. Der Wuchs ist etwas niedriger als bei Silverleaf.

H = Für Hochstamm geeignete Sorte
P = lizenzpflichtige Sorte

Hemmstoffbehandlung bei Argyranthemum frutescens:

Die erfolgreichste Art Argyranthemum frutescens zu hemmen, ist der Einsatz von CCC im Gießverfahren.
Dabei ist zu beachten, daß die Ballen ausreichend feucht sind, um keine
Salzschäden an den Pflanzen hervorzurufen. Die Behandlung ist nach dem Stutzen,
bei einer Austriebslänge von 3–4 cm durchzuführen. Besonders zu beachten ist dabei, daß die Arbeit bei trübem Wetter oder abends durchgeführt wird.
Die Pflanzen sind mit einer Konzentration von 0,8% zu überbrausen, wobei auf jeden Fall unmittelbar nach der Ausbringung der Bestand mit Wasser gründlich abzuspülen ist.
Der Einsatz von Topflor (0,05% Wirkstoff: Flurprimidol) hat sich ebenfalls als wirksam erwiesen, darf allerdings nicht in der Phase der Induzierung angewendet werden. Dabei besteht die Gefahr, daß die Knospen unter dem Laub stehenbleiben.

 
Zum Anfang